Sie sind hier:

Traumahilfe-Projekte von terre des hommes

Irak: Trauma-Hilfe für Flüchtlingskinder

Johannes Hirth, terre des hommes-Projektkoordinator im Irak (2.v.li.): »Gerade Kinder, die auf Grund ihrer Fluchterfahrung schwere psychische und körperliche Traumata erlitten haben, fühlen sich ausgegrenzt. Eine psychologische Behandlung und gelungene Integration in die Welt der anderen Kinder sind die Grundvoraussetzung für einen regulären Schulbesuch.« mehr...

Guatemala: Selbstbewusstsein und Identität wiedererlangen

Erst 1996 ging der 36-jährige brutale Bürgerkrieg in Guatemala zu Ende.
Ihm fielen mindestens 150.000 Menschen, meist Ureinwohner, zum Opfer – viele Menschen verschwanden spurlos.
mehr…

Prävention in Indonesien

Wenn der Vulkan raucht, kommt die traumatische Erinnerung zurück

Am Vulkan Mount Merapi auf Java hat sich für die Kinder, die nach dem letzten Ausbruch immer noch in der Evakuierung leben, viel geändert.
mehr…

Kambodscha: Wieder Hoffnung schöpfen

Die Folgen der 30-jährigen Schreckensherrschaft der Roten Khmer sind in Kambodscha immer noch spürbar. Das Klima von Angst und gegenseitigem Misstrauen überträgt sich auch auf nachfolgende Generationen.
mehr…

Mekong/Südostasien: Länderübergreifende Hilfe
für traumatisierte Kinder und ihre Familien

Die Ursachen von Traumatisierung in der Region Südost-Asien sind vielschichtig. Naturkatastrophen, Gewalt, anhaltende Diskriminierung und Armut sowie Missbrauch, um nur einige zu nennen.
mehr...