Sie sind hier:

Immobilien für Kinder in Not: Kindern eine Zukunft geben

Ilse Schütz aus Mölln spendet für terre des hommes, seit vor 50 Jahren kriegsverletzte Kinder aus Vietnam nach Deutschland geholt und medizinisch behandelt wurden. Im vergangenen Jahr hatte die agile 82-Jährige eine Idee: Da sie heute mit ihrem Lebensgefährten in Norddeutschland lebt, brauchte sie die Wohnung nicht mehr, die sie sich im Jahr 2000 in Süddeutschland gekauft hatte. Gab es eine Lösung, die Wohnung für einen guten Zweck zu verschenken, aber auf die bisherigen Mieteinkünfte im Notfall Zugriff zu haben? Sie sprach mit terre des hommes darüber und übergab die Wohnung der terre des hommes-Stiftung, die sie erhält und vermietet.

Ilse Schütz kann die Mieteinnahmen nach Bedarf nutzen oder der Stiftung für die Förderung von Projekten überlassen. »Vom ersten Gespräch bis zu Übergabe fühlte ich mich durch die Mitarbeiterinnen der Stiftung sehr gut betreut und beraten«, so Ilse Schütz. »Das hat mir meine Entscheidung für terre des hommes leicht gemacht.« Noch entscheidender waren für die ehemalige Gesamtschullehrerin die Projektansätze von terre des hommes: »Bei terre des hommes sind alle, die miteinander arbeiten, gleichberechtigt und lernen voneinander. Trotz kultureller Unterschiede. Und terre des hommes schickt keine Helfer, sondern arbeitet mit ortsansässigen Organisationen. Die wissen genau, was die Kinder in den Ländern brauchen, um sich weiterzuentwickeln. Für diesen Ansatz, mit dem Hilfe zur Selbsthilfe gelingt, verschenke ich meine Wohnung gern.«

Ob vermietet oder selbst genutzt – eine Immobilie ist oft ein Stück Heimat und Kapitalanlage in einem. Aber was, wenn sie zu groß wird oder aus anderen Gründen nicht mehr bewohnt werden kann? Eine Schenkung zu Lebzeiten hat viele Vorteile: Sie bewirkt Gutes für zukünftige Generationen, und die Überschreibung kann steuerrechtlich geltend gemacht werden. Für das Finanzamt erhalten die Stifter einer Immobilie eine Spendenbescheinigung, die bei hohen Pensionen oder Renten die Steuerlast deutlich mildern kann. Mit einem vereinbarten Wohnrecht können die ehemaligen Eigentümer in ihrer Immobilie wohnen bleiben und wissen ihr Haus oder ihre Wohnung in guten Händen.

Sie möchten mit Ihrer Immobilie notleidenden Kindern langfristig ein besseres Leben schenken? Ein gemeinsam aufgesetzter Vertrag regelt alle Einzelheiten. Wir klären Ihre Fragen gern persönlich und vertraulich. Kontakt: Karin Lammers, k.lammers@tdh.de, Tel. 0541 / 7101-193