Sie sind hier:

Zustiftungen und Vermächtnisse helfen nachhaltig

Alle Schenkungen – auch Zustiftungen genannt – und Vermächtnisse bilden gemeinsam den Kapitalgrundstock der Gemeinschaftsstiftung. Die Zinserträge fließen in die konkrete Hilfe für Kinder in Not und fördern Stiftungsprojekte im Sinne der terre des hommes-Ziele. Das Stiftungsvermögen wird nach den Grundsätzen von Wirtschaftlichkeit und Sicherheit nach strengen Anlageleitlinien angelegt.

Den Nachlass regeln – gar nicht so kompliziert!

Wenn Sie sich wünschen, dass Ihr geschaffenes Vermögen für nächste Generationen erhalten bleiben soll, können Sie der Gemeinschaftsstiftung testamentarisch ein Vermächtnis zukommen lassen oder sie als Erbin einsetzen. So helfen sie Kinder in Not über viel Jahrzehnte. Wir sichern Ihnen einen respektvollen und kompetenten Umgang mit Ihrem Erbe zu. 

Und so geht’s:

  1. Mit einem Vermächtnis setzen Sie Gemeinschaftsstiftung terre des hommes als Vermächtnisnehmer ein.
  2. Mit einer Erbeinsetzung wird die Gemeinschaftsstiftung terre des hommes Ihr Erbe mit allen damit verbundenen Pflichten.
    • Wenn Sie keine gesetzlichen Erben haben, können Sie die Stiftung als Alleinerbin bestimmen. Ihr Erbe kann dann als Zustiftung oder als eigene Stiftung in die Gemeinschaftsstiftung eingehen.
    • Das ist auch möglich, wenn Sie gesetzliche Erben haben und deren Pflichtteilsanspruch in anderer Weise ausgleichen bzw. Ihre gesetzlichen Erben auf ihren Pflichtteil verzichten oder ihn nicht geltend machen.